Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 11.7.2024

8 / 11

§ 8 (Fn 7)
Direktor / Direktorin des Landschaftsverbandes

(1) Der Direktor / die Direktorin des Landschaftsverbandes ist Dienstvorgesetzter / Dienstvorgesetzte aller Dienstkräfte der Jugendheime.

(2) Im Interesse der Einheitlichkeit der Verwaltungsführung kann der Direktor / die Direktorin des Landschaftsverbandes den Betriebsleitungen Weisungen erteilen. Glaubt ein Betriebsleiter / eine Betriebsleiterin nach pflichtgemäßem Ermessen die Verantwortung für die Durchführung einer Weisung des Direktors / der Direktorin des Landschaftsverbandes nicht übernehmen zu können, so hat er / sie sich an den Betriebsausschuss zu wenden. Wird keine Übereinstimmung zwischen dem Betriebsausschuss und dem Direktor / der Direktorin des Landschaftsverbandes erzielt, so ist die Entscheidung des Landschaftsausschusses herbeizuführen.

(3) Der Direktor / die Direktorin des Landschaftsverbandes ist insbesondere für folgende Angelegenheiten zuständig:

1. Einstellung, Beförderung und Entlassung der Beamtinnen / Beamten der Besoldungsgruppen A 1 - A 12;

2. für alle Beamten / Beamtinnen die Verleihung der Eigenschaft eines Beamten / einer Beamtin auf Probe oder auf Lebenszeit, Entlassung auf Antrag, Versetzung in den Ruhestand sowie Versetzung in den Geschäftsbereich eines anderen Dienstherrn;

3. Nebentätigkeiten für Beamte / Beamtinnen;

4. allgemeine Regelungen des Einstellungsverfahrens, der Anstellungs- und Vertragsbedingungen für alle Beschäftigten;

5. Angelegenheiten des Datenschutzes von grundsätzlicher Bedeutung;

6. Stundung, Niederschlagung und Erlaß von Forderungen gegenüber dem Personal der Jugendheime;

7. Führung von arbeits-, dienst- und beamtenrechtlichen Streitigkeiten;

8. Erstellung des Gleichstellungsplans des LWL und grundsätzliche Angelegenheiten der Gleichstellung.

9. Rahmenbedingungen für die Qualitätssicherung in den Jugendheimen, einschließlich der Grundsatzfragen in Aus-, Fort- und Weiterbildungsangelegenheiten aller Beschäftigten;

10. Grundlagen der Energieversorgung und Energieeinsparung;

11. Maßnahmen des Umweltschutzes von grundsätzlicher Bedeutung.

(4) Der Direktor / die Direktorin des Landschaftsverbandes kann den Jugendheimen im Rahmen ihres Personalbedarfs Dienstkräfte anderer Dienststellen zur Vermeidung von Personalüberhängen abordnen oder versetzen.

Fußnoten:

Fn 1

GV. NRW. 1999 S. 72, geändert durch Artikel 5 der Bek. v. 15.11.2001 (GV. NRW. S. 809); SatzÄnd. v. 16.12.2004 (GV. NRW. 2005 S. 3), in Kraft getreten mit Wirkung vom 16. Dezember 2004; SatzÄnd. v. 22.2.2007 (GV. NRW. S. 120), in Kraft getreten am 14. März 2007; SatzÄnd. vom 22. April 2010 (GV. NRW. S. 264), in Kraft getreten am 8. Mai 2010; SatzÄnd. vom 26. November 2010 (GV. NRW. S. 686), in Kraft getreten am 29. Dezember 2010; SatzÄnd. vom 30. Januar 2014 (GV. NRW. S. 198), in Kraft getreten am 15. März 2014.

Fn 2

SGV. NRW. 2022.

Fn 3

SGV. NRW. 2023.

Fn 4

SGV. NRW. 641.

Fn 5

§ 11 Satz 2 gegenstandslos; Aufhebungsvorschrift.

Fn 6

GV. NRW. ausgegeben am 9. April 1999.

Fn 7

Überschrift und §§ 1, 4, 6 und 8 geändert durch SatzÄnd. v. 22.2.2007 (GV. NRW. S. 120), in Kraft getreten am 14. März 2007.

Fn 8

§ 3, § 5, § 7 und § 9 zuletzt geändert durch SatzÄnd. vom 22. April 2010 (GV. NRW. S. 264), in Kraft getreten am 8. Mai 2010.

Fn 9

§ 3 Absatz 1 Satz 2 aufgehoben durch SatzÄnd. vom 26. November 2010 (GV. NRW. S. 686), in Kraft getreten am 29. Dezember 2010.

Fn 10

§§ 2 und 10 geändert durch SatzÄnd. vom 30. Januar 2014 (GV. NRW. S. 198), in Kraft getreten am 15. März 2014.