Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 1.12.2022

6 / 12

§ 6 (Fn 4)
Kriterien für besondere Leistungsbezüge

(1) Besondere Leistungen in der Lehre können insbesondere begründet werden durch

a) Lehrtätigkeiten, die über die Lehrverpflichtung hinaus geleistet und auf diese nicht angerechnet werden,

b) besonderes Engagement bei der Studienreform sowie der Entwicklung von Studiengängen und Lehrangeboten,

c) Ergebnisse der Lehrevaluation (§ 5a FHGöD i. V. m. § 6 HG),

d) besonderes Engagement bei der Betreuung Studierender,

e) besondere Belastungen in Prüfungsangelegenheiten,

f) besonderes Engagement bei internationalen Kooperationen und internationalem Austausch,

g) Auszeichnungen und Preise.

(2) Besondere Leistungen in der Forschung können insbesondere begründet werden durch

a) Ergebnisse von Forschungsevaluationen,

b) Auszeichnungen, Preise,

c) Publikationen,

d) Aufbau und Leitung von Forschungsschwerpunkten, Sonderforschungsbereichen, wissenschaftlichen Arbeitsgruppen,

e) Herausgabe oder wissenschaftliche Redaktion von Fachzeitschriften,

f) Leistungen im Wissenschaftstransfer,

g) Einwerbung von Drittmitteln für ein Forschungsprojekt und Durchführung dieses Projekts,

h) Gutachter- und Vortragstätigkeiten für Stellen außerhalb der Hochschule,

i) internationale Kooperationen.

(3) Besondere Leistungen im Bereich der Weiterbildung können insbesondere begründet werden durch

a) besonderes Engagement bei der Entwicklung von Weiterbildungsangeboten,

b) Ergebnisse der Evaluation von Weiterbildungsveranstaltungen,

c) besonders hoher Anteil an Weiterbildungseinnahmen der FHöV.

Fußnoten:

Fn 1

GV. NRW. S. 913, in Kraft getreten am 8. Dezember 2005; geändert durch Artikel 1 der VO vom 5. Juli 2010 (GV. NRW. S. 404), in Kraft getreten am 17. Juli 2010; VO vom 10. Oktober 2011 (GV. NRW. S. 496), in Kraft getreten am 29. Oktober 2011; Artikel 3 der Verordnung vom 7. September 2015 (GV. NRW. S. 682), in Kraft getreten am 8. Oktober 2015.

Fn 2

SGV. NRW. 20320.

Fn 3

§ 11 neu gefasst durch Artikel 3 der Verordnung vom 7. September 2015 (GV. NRW. S. 682), in Kraft getreten am 8. Oktober 2015.

Fn 4

§ 1, § 4, § 5, § 6 und § 8 geändert durch VO vom 10. Oktober 2011 (GV. NRW. S. 496), in Kraft getreten am 29. Oktober 2011.

Fn 5

§ 2, § 3 und § 10 neu gefasst durch VO vom 10. Oktober 2011 (GV. NRW. S. 496), in Kraft getreten am 29. Oktober 2011.

Fn 6

§ 6a eingefügt durch VO vom 10. Oktober 2011 (GV. NRW. S. 496), in Kraft getreten am 29. Oktober 2011.