Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 23.9.2022


Anordnung über die Festsetzung von Zusätzen zu den Grundamtsbezeichnungen


Inhaltsverzeichnis:

Normüberschrift

Anordnung über die Festsetzung
von Zusätzen zu den Grundamtsbezeichnungen

Vom 29. Juli 1992 (Fn 1)

Die Anordnung über die Festsetzung von Zusätzen zu den Grundamtsbezeichnungen vom 22. Juni 1978 (GV. NW. S. 286), geändert durch Anordnung vom 29. September 1983 (GV. NW. S. 420), wird im Einvernehmen mit dem Innenministerium wie folgt neu gefaßt:

Anordnung über die Festsetzung
von Zusätzen zu den Grundamtsbezeichnungen

Vom 29. Juli 1992

Artikel 1 (Fn 2) (Fn 4)

1. Auf Grund der Vorbemerkung Nr. 1 Abs. 2 zu den Bundesbesoldungsordnungen A und B - Anlage I des Bundesbesoldungsgesetzes - in Verbindung mit § 8 Abs. 5 des Landesbesoldungsgesetzes werden im Einvernehmen mit dem Innenministerium für die Beamten des Landes die nachstehenden Zusätze zu den Grundamtsbezeichnungen festgesetzt:

Nr.

Grundamtsbezeichnung

Zusatz

1

Oberamtsgehilfe
Hauptamtsgehilfe
Amtsmeister
Oberamtsmeister

Steuer-

2

Aufseher
Oberaufseher
Hauptaufseher

Labor-

3

Oberwachtmeister
Hauptwachtmeister
Erster Hauptwachtmeister

Justiz-

4

Sekretär
Obersekretär
Hauptsekretär
Amtsinspektor

Bibliotheks-
Forst-
Justiz-
Regierungs-
Steuer-
- als Präparator/Präparatorin -

5

Obersekretär
Hauptsekretär
Amtsinspektor

Eich-
Gewerbe-
Justizvollzugs-
Technischer
Umwelt-

6

Inspektor
Oberinspektor
Amtmann
Amtsrat
Oberamtsrat

Bibliotheks-
Brand-
Forst-
Garten-
Justiz-
Regierungs-
Sozial-
Staatsarchiv-
Steuer-
Umwelt-

7

Inspektor
Oberinspektor
Amtmann

Regierungs-
- als Ausbildungsberater/
Ausbildungsberaterin -

8

Oberinspektor

Amtmann

Justizvollzugs-
Technischer

9

Oberinspektor
Amtmann
Amtsrat
Oberamtsrat

Berg-
Bergvermessungs-
Gewerbe-
Regierungsbau-
Regierungskartographen-
Regierungsvermessungs-

10

Rat
Oberrat
Direktor
Leitender Direktor

Berg-
Bergvermessungs-
Bibliotheks-
Eich-
Forst-
Geologie-
Gewerbemedizinal-
Kriminal-
Pharmazie-
Polizei-
Regierungs-
Regierungsbau-
Regierungsbrand-
Regierungschemie-
Regierungsgewerbe-
Regierungsmedizinal-
Regierungsumwelt-
Regierungsvermessungs-
Regierungsveterinär-
Staatsarchiv-

11

Rat
Oberrat
Direktor

Brand-
Regierungspharmazie-

2. Bei den Amtsbezeichnungen mit der Grundamtsbezeichnung ,,Leitender Direktor“ wird das Wort ,,Leitender“ vorangestellt. Bei den Amtsbezeichnungen mit der Grundamtsbezeichnung ,,Oberrat“ wird, außer bei Verwendung der Zusätze ,,Kriminal-“ und ,,Polizei-“, der Wortteil ,,Ober“ vorangestellt.

3. Ohne Zusatz werden folgende Grundamtsbezeichnungen verwendet:

Oberamtsgehilfe, Hauptamtsgehilfe, Amtsmeister, Oberamtsmeister
- soweit unter Ziffer 1 nichts anderes bestimmt ist -,

Werkmeister, Oberwerkmeister, Hauptwerkmeister, Betriebsinspektor,

Amtsrat, Oberamtsrat
- für Beamte der obersten Landesbehörden -.

Im Übrigen werden die Grundamtsbezeichnungen nicht ohne Zusatz verwendet.

4. Die Amtsbezeichnung ,,Leitender Bibliotheksdirektor“ wird nur an einer Universität, einer Technischen Hochschule
oder für den Leiter der deutschen Zentralbibliothek für Medizin in Köln verwendet.

Artikel 2 (Fn 3)

Diese Anordnung tritt am 14. September 1992 in Kraft.

Der Finanzminister
des Landes Nordrhein-Westfalen

Fußnoten:

Fn 1

GV. NW. S. 324, geändert durch Anordnung v. 18. Dezember 1996 (GV. NW. 1997 S. 2), 12.8.2000 (GV. NRW. S. 624); Artikel 38 des Dritten Befristungsgesetzes vom 5.4.2005 (GV. NRW. S. 306), in Kraft getreten am 28. April 2005; 3. AO v. 28.10.2005 (GV. NRW. S. 834), in Kraft getreten am 1. Dezember 2005; Artikel 5 der VO vom 10. November 2009 (GV. NRW. S. 584), in Kraft getreten am 28. November 2009; Artikel 8 der Verordnung vom 2. Dezember 2014 (GV. NRW. S. 870), in Kraft getreten am 17. Dezember 2014.

Fn 2

Dem Anordnungstext wird Artikel 1 vorangestellt durch Artikel 38 des Dritten Befristungsgesetzes vom 5.4.2005 (GV. NRW. S. 306), in Kraft getreten am 28. April 2005.

Fn 3

Artikel 2 wird angefügt durch Artikel 38 des Dritten Befristungsgesetzes vom 5.4.2005 (GV. NRW. S. 306), in Kraft getreten am 28. April 2005; Satz 2 geändert durch Artikel 5 der VO vom 10. November 2009 (GV. NRW. S. 584), in Kraft getreten am 28. November 2009; neu gefasst durch Artikel 8 der Verordnung vom 2. Dezember 2014 (GV. NRW. S. 870), in Kraft getreten am 17. Dezember 2014.

Fn 4

Artikel 1 zuletzt geändert durch Artikel 8 der Verordnung vom 2. Dezember 2014 (GV. NRW. S. 870), in Kraft getreten am 17. Dezember 2014.