Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 23.9.2022


Verordnung über die Berufung der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter für die nach dem Landespersonalvertretungsgesetz zu bildenden Fachkammern (Fachsenate)


Inhaltsverzeichnis:

Normüberschrift

Verordnung
über die Berufung der ehrenamtlichen
Richterinnen und Richter für die nach dem
Landespersonalvertretungsgesetz zu bildenden Fachkammern
(Fachsenate)

Vom 9. September 2003 (Fn 1)

Aufgrund von § 80 Abs. 2 Satz 4 des Landespersonalvertretungsgesetzes vom 3. Dezember 1974 (GV. NRW. S. 1514), zuletzt geändert durch Gesetz vom 27. November 2001 (GV. NRW. S. 811, ber. 2002 S. 22) (Fn 2), wird verordnet:

§ 1 (Fn 5)
Zuständigkeit

Die Präsidentin oder der Präsident des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen beruft die ehrenamtlichen Richterinnen und Richter der nach § 80 des Landespersonalvertretungsgesetzes vom 3. Dezember 1974 (GV. NRW. S. 1514) in der jeweils geltenden Fassung bei den Verwaltungsgerichten des ersten und zweiten Rechtszuges zu bildenden Fachkammern (Fachsenate) einschließlich der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter nach § 30 Absatz 2 des Landesrichter- und Staatsanwältegesetzes vom 8. Dezember 2015 (GV. NRW. S. 812) in der jeweils geltenden Fassung.

§ 2 (Fn 3)
In-Kraft-Treten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft (Fn 4).

Die Landesregierung
Nordrhein-Westfalen

Der Ministerpräsident

Der Justizminister

Fußnoten:

Fn 1

GV. NRW. S. 567, in Kraft getreten am 27.9.2003; geändert durch Artikel 9 des Gesetzes vom 8. Dezember 2015 (GV. NRW. S. 812), in Kraft getreten am 1. Januar 2016.

Fn 2

SGV. NRW. 2035.

Fn 3

§ 2 Satz 2 gegenstandslos; Aufhebungsvorschriften.

Fn 4

GV. NRW. ausgegeben am 26. September 2003.

Fn 5

§ 1 neu gefasst durch Artikel 9 des Gesetzes vom 8. Dezember 2015 (GV. NRW. S. 812), in Kraft getreten am 1. Januar 2016.



Normverlauf ab 2000: