Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 30.9.2022


Erste Verordnung über die Zuordnung von Übertragungskapazitäten - 1. FrequenzVO -


Inhaltsverzeichnis:

Normüberschrift

Erste Verordnung über
die Zuordnung von Übertragungskapazitäten
- 1. FrequenzVO -

Vom 1. Oktober 1991 (Fn 1)

Auf Grund des § 3 Abs. 1, § 3 Abs. 8 in Verbindung mit § 3 Abs. 1 des Rundfunkgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (LRG NW) in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. Januar 1988 (GV. NW. S. 6) (Fn 2), zuletzt geändert durch Gesetz vom 18. Juni 1991 (GV. NW. S. 254), und Artikel 2 Abs. 9 des Gesetzes zur Zuordnung von Übertragungskapazitäten und zur Änderung des Rundfunkgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (3. Rundfunkänderungsgesetz) vom 18. Juni 1991 (GV. NW. S. 254) (Fn 2) in Verbindung mit § 3 LRG NW wird mit Zustimmung des Hauptausschusses des Landtags verordnet:

§ 1

Folgende Übertragungskapazitäten werden zur programmlichen Nutzung für lokalen Hörfunk durch Veranstalter nach dem LRG NW der LfR zugeordnet:


Senderstandort

Frequenz (MHz)

max. Strahlungs-
leistung in Watt

max. effektive
Antennenhöhe in m

Richtdiagramm
(ND = Rundstrahlung)
(D = keine Rundstrahlung)


Bochum-Süd

98,5

50

123

D

Herdecke

107,2

100

98

ND

Hückeswagen

106,0

200

150

ND

Langenberg (Fn 3)

97,6

4000

442

D

Lüdinghausen (Fn 4)

106,0

1000

138

D

Much

94,2

100

138

ND

Münster

95,4

160

241

ND

Schwerte

104,4

200

262

D

Witten

104,2

100

121

D

Wickede (Fn 5)

107,3

200

180

D

§ 2 (Fn 6)

Die nach Artikel 2 Abs. 1 und Abs. 2 des 3. Rundfunkänderungsgesetzes erfolgte Zuordnung folgender Übertragungskapazitäten an die LfR zur programmlichen Nutzung für lokalen Hörfunk nach dem LRG NW wird aufgehoben:


Senderstandort

Frequenz (MHz)

max. Strahlungs-
leistung in Watt

max. effektive
Antennenhöhe in m

Richtdiagramm
(ND = Rundstrahlung)
(D = keine Rundstrahlung)


Attendorn

106,7

100

114

ND

Düsseldorf

104,1

100

57

D

Hückeswagen

106,3

200

150

ND

Langenberg

106,7

1000

442

D

Münster

107,9

160

241

ND

Nordkirchen

106,5

160

75

ND

Remscheid

106,3

200

268

D

Unna

104,4

200

46

ND

Waldbröl

106,9

1000

218

D

§ 3 (Fn 6)

Die nach Artikel 2 Abs. 6 des 3. Rundfunkänderungsgesetzes erfolgte Zuordnung folgender Übertragungskapazitäten zur programmlichen Nutzung für Hörfunk durch den WDR wird aufgehoben:


Senderstandort

Frequenz (MHz)

max. Strahlungs-
leistung in Watt

max. effektive
Antennenhöhe in m

Richtdiagramm
(ND = Rundstrahlung)
(D = keine Rundstrahlung)


Langenberg

97.6

10 000

442

D

Münster

95,4

6 000

241

D

§ 4

Folgende Übertragungskapazitäten werden zur programmlichen Nutzung für Hörfunk dem WDR zugeordnet:


Senderstandort

Frequenz (MHz)

max. Strahlungs-
leistung in Watt

max. effektive
Antennenhöhe in m

Richtdiagramm
(ND = Rundstrahlung)
(D = keine Rundstrahlung)


Langenberg

106.7

100 000

442

D

Münster

107.9

25 000

241

ND.

§ 5 (Fn 6)

Die in Artikel 2 Abs. 1 des 3. Rundfunkänderungsgesetzes vom 18. Juni 1991 (GV. NW. S. 254) getroffene Zuordnung wird wie folgt geändert:

Für den Senderstandort Marsberg wird in der Spalte ,,max. Strahlungsleistung in Watt" die Zahl ,,50" durch die Zahl ,,100" und in der Spalte ,,Richtdiagramm" der Buchstabe ,,D" durch ,,ND" ersetzt.

§ 6

Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft (Fn 7)

Die Landesregierung
Nordrhein-Westfalen

Fußnoten:

Fn1

GV. NW. 1991 S. 368, geändert durch Art. 5 d. 5. RundfunkÄndG v. 22. 9. 1992 (GV. NW. S. 346), § 2 d. 2. FrequenzVO v. 22. 6. 1993 (GV. NW. S. 318), § 3 d. 4. FrequenzVO v. 19. 3. 1994 (GV. NW. S. 132).

Fn2

SGV. NW. 2251.

Fn3

Zuordnung geändert durch Art. 5 Abs. 1 Nr. 3 des 5. RundfunkÄndG v. 22. 9. 1992 (GV. NW. S. 346).

Fn4

Zuordnung geändert durch § 3 d. 4. FrequenzVO v. 19. 3. 1994 (GV. NW. S. 132); in Kraft getreten am 8. April 1994.

Fn5

Zuordnung geändert durch § 2 d. VO v. 22. 6. 1993 (GV. NW. S. 318); in Kraft getreten am 6. Juli 1993.

Fn6

Änderungen sind in die entsprechenden Bestimmungen eingearbeitet bzw. berücksichtigt worden.

Fn7

GV. NW. ausgegeben am 9. Oktober 1991.



Normverlauf ab 2000: