Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 12.11.2022

Normüberschrift

Verordnung
zur Übertragung von Zuständigkeiten
nach dem Gesetz über die Änderung
von Familiennamen und Vornamen
(ZustVO NamÄndG) (Fn 4)

Vom 25. September 1979 (Fn 1)

Auf Grund des § 13a des Gesetzes über die Änderung von Familiennamen und Vornamen vom 5. Januar 1938 (RGBl. I S. 9), zuletzt geändert durch Gesetz vom 10. März 1975 (BGBl. I S. 685), und des Artikels I § 2 Abs. 3 der Ersten Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über die Änderung von Familiennamen und Vornamen vom 7. Januar 1938 (RGBl. I S. 12), geändert durch Verordnung vom 18. April 1975 (BGBl. I S. 967), wird verordnet:

§ 1 (Fn 3)

(1) Zuständige Behörden nach § 5 Absatz 1 Satz 1, § 9 und § 11 des Namensänderungsgesetzes sind die kreisfreien Städte, Kreise und die Städteregion Aachen.

(2) Zuständige Behörde nach § 8 des Namensänderungsgesetzes ist die Bezirksregierung.

§ 2

Zuständige Behörde nach Artikel I § 2 Abs. 1 und 2 der Ersten Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über die Änderung von Familiennamen und Vornamen ist die Kreisordnungsbehörde.

§ 3 (Fn 2)

Diese Verordnung tritt am 1. Januar 1980 in Kraft.

Die Landesregierung
des Landes Nordrhein-Westfalen

Hinweis

Wiederherstellung des Verordnungsranges
(Artikel 270 des Zweiten Befristungsgesetzes vom 5.4.2005 (GV. NRW. S. 274))

Die in diesem Gesetz erlassenen oder geänderten Rechtsverordnungen können aufgrund der jeweils einschlägigen Verordnungsermächtigungen durch Rechtsverordnung geändert werden.




Fußnoten:

Fn 1

GV. NW. 1979 S. 648; geändert durch Artikel 77 des Zweiten Befristungsgesetzes vom 5.4.2005 (GV. NRW. S. 274), in Kraft getreten am 28. April 2005; Artikel 9 der VO vom 18. November 2008 (GV. NRW. S. 729), in Kraft getreten am 10. Dezember 2008; VO vom 11. Februar 2014 (GV. NRW. S. 178), in Kraft getreten am 27. Februar 2014; Verordnung vom 4. Mai 2021 (GV. NRW. S. 565), in Kraft getreten am 18. Mai 2021.

Fn 2

§ 3 Satz 2 neu angefügt durch Artikel 77 des Zweiten Befristungsgesetzes vom 5.4.2005 (GV. NRW. S. 274); in Kraft getreten am 28. April 2005; geändert durch Artikel 9 der VO vom 18. November 2008 (GV. NRW. S. 729), in Kraft getreten am 10. Dezember 2008; aufgehoben durch VO vom 11. Februar 2014 (GV. NRW. S. 178), in Kraft getreten am 27. Februar 2014.

Fn 3

§ 1 Abs. 3 geändert durch Artikel 77 des Zweiten Befristungsgesetzes vom 5.4.2005 (GV. NRW. S. 274); in Kraft getreten am 28. April 2005; § 1 neu gefasst durch Verordnung vom 4. Mai 2021 (GV. NRW. S. 565), in Kraft getreten am 18. Mai 2021.

Fn 4

Kurzbezeichnung angefügt durch VO vom 11. Februar 2014 (GV. NRW. S. 178), in Kraft getreten am 27. Februar 2014.